Standpunkt

Der digitale Wandel hat längst alle Lebensbereiche erfasst. Damit steht auch die Immobilienwirtschaft vor großen Herausforderungen. Bereits sichtbare Entwicklungen, wie die Verlagerung des Handels ins Internet oder auch die Trends zu mobilem Arbeiten bis hin zum Bau smarter Gebäude, gewinnen deutlich an Fahrt. Auch das Building Information Modeling (BIM) bietet nicht nur Bauherren, Architekten und Handwerkern sondern auch allen Partnern, die an Bewirtschaftung, Wartung und Betrieb von Gebäuden beteiligt sind, vielversprechende Perspektiven.

Spannende Impulse darf man auch von der neuen Regierung erwarten. Wenn auch kein eigenes Bundesministerium für digitale Entwicklung aus den Koalitionsgesprächen erwuchs, so koordiniert – aller Voraussicht nach – Dorothee Bär (CSU) als Staatsministerin im Kanzleramt, zentral die digitale Entwicklung in Deutschland.

Der Standpunkt 2018 beschreibt die wichtigsten Trends und Entwicklungen zum Megathema Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft. Autoren aus der Politik, den Branchenverbänden, der Bauindustrie und dem Dienstleistungssektor werfen einen Blick auf das Wesentliche.


Erscheinungsweise 1 Mal pro Jahr
Auflage 30.000 Exemplare
Webseite
Mediadaten: Download Mediadaten
Kontakt: Yasmin Keller
Telefon: +49 / 89 / 1 39 28 42 42
E-Mail: yasmin.keller@mup-verlag.de